Erfolgreiches Familienprojekt

Pro Sternschnuppe

Eine besondere Weihnachtsgeschichte erlebte die Familie Guha aus Dübendorf: Gemeinsam beschlossen sie, sich für eine gute Sache zu engagieren und unseren Sternschnuppe-Kindern damit eine Freude zu machen.

Die Kinder Lara, Sophia und Anton konnten es kaum erwarten, bis das Christkind endlich die Geschenke bringen würde. Sie bestürmten ihre Eltern, wann der grosse Moment endlich kommen würde. Diese Ungeduld veranlasste die Eltern dazu, mit ihren drei Sprösslingen über den Grundgedanken von Weihnachten zu sinnieren, nämlich, anderen eine Freude zu machen. Nach einigen Diskussionen waren sich alle einig, dass mit dem Erlös eines Familienprojekts die Sternschnuppe unterstützt werden wollte.

Zusammen bastelten die drei Kinder mit ihren Eltern an mehreren Abenden in der Adventszeit Weihnachtsschmuck und buken leckere Kekse und Lebkuchenmännchen. Der Stolz der Kinder darüber, selbst etwas Gutes zu tun, war ihnen deutlich anzusehen.

Mitte Dezember stellte sich die Familie voller Zuversicht und ausgerüstet mit einem Tisch, einem Glasbehälter für die Spenden und mit all den Köstlichkeiten und Kunstwerken vor das Einkaufzentrum. Soviel Motivation war ansteckend! Der Erfolg stellte sich darum bald schon ein. Tags darauf ging der Verkauf vor der Kirche weiter. Auch Freunde und Bekannte unterstützten die Familie grosszügig. Nach zwei Tagen war alles verkauft.

Als der Glasbehälter mit den Einnahmen schliesslich geleert wurde, war das Staunen gross. Über tausend Franken waren zusammengekommen und wurden der Sternschnuppe gespendet. So kam es, dass die Kinder doppelt Weihnachten feierten: mit Geschenken, die sie selbst bekamen, und mit einem grossen Geschenk, das sie den Sternschnuppe-Kindern machten.

Zurück