Walliser Frauenpower

Pro Sternschnuppe

Folgender Brief erreichte uns kürzlich von vier jungen Damen:

Wir sind vier Schülerinnen der 3. Orientierungsschule Visp: Elena Sandrine, Layla und Célia. Uns wurde in der Schule der Auftrag gegeben, ein Projekt zu starten. Wir bildeten eine Gruppe und überlegten uns, was wir machen könnten. Viele haben sich dazu entschieden, etwas an unserer Schule zu machen, z. B eine Umgestaltung des Schulhauses, einen Pausenkiosk etc. Unsere Gruppe jedoch wollte etwas Grosses bewirken, etwas Gutes tun.

Wir suchten im Internet nach Stiftungen in der Schweiz. So stiessen wir auf die Stiftung Kinderhilfe “Sternschnuppe“. Der Gedanke, einem kranken oder behinderten Kind seinen Lebenswunsch zu erfüllen, hat uns sehr gefallen. Also entschieden wir uns für diese Stiftung.

Wir bastelten Karten, Schlüsselanhänger, Traumfänger und Fimoschweinchen, backten Kuchen und Muffins. Wir stellten unseren Stand am 8. Juni 2013 direkt vor der Migros Visp auf. Zwei von uns standen am Verkaufsstand und die anderen zwei sammelten in der Umgebung mit den “Spendenkässeli“.

Uns hat die Arbeit sehr viel Spass gemacht, weil wir wussten, dass wir etwas Gutes bewirken. Am Schluss hatten wir einen Betrag von 373.10 Fr. gesammelt. Wir waren begeistert, wie viele Menschen uns unterstützt und etwas gespendet haben. Wir sind sehr froh das wir diese Stiftung gewählt haben und hoffen, dass unsere Spende einem kranken oder behinderten Kind seinen grössten Wunsch erfüllen kann.

Elena Pfaffen, Sandrine Heynen, Layla Imseng, Célia Délèze

Zurück