Luc

Herzenswünsche

Der 5-jährige Luc liebt Pippi Langstrumpf über alles. Das wilde Mädchen mit den roten Zöpfen zu treffen wäre das Grösste für Luc, meldete uns die Mutter des Buben, der mit einer Muskelkrankheit lebt. Das liessen wir uns nicht zweimal sagen und organisierten für Luc ein grosses Pippi-Langstrumpf-Fest.

 

 

„2 mal 3 macht 4, widdewiddewitt und drei macht neune, ich mach' mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt!“ So tönte es an einem sonnigen Julitag vor Lucs Haus. Für die unverkennbare Melodie waren Pippi, Annika und Tommy höchstpersönlich verantwortlich, die hoch zu Ross auf dem schwarzgepunkteten „Kleinen Onkel“ angeritten kamen. Eine bunte Gästeschar, die sich beim Festzelt auf einer Wiese eingefunden hatte, erwartete sie bereits. Für Luc aber war alles eine Überraschung. Als er Pippi anmarschieren sah, war er so schüchtern, dass er sich erst vor ihr versteckte. Doch wenig später traute er sich wieder hervor und wich Pippi für den Rest des Tages nicht mehr von der Seite.
 
Zur Erfrischung gab es für alle farbige Limonade, die – wie bei Pippi zu Hause – in einem Baum versteckt war. Doch ein langer Ritt macht hungrig und Pippi verkündete bald schon lauthals, es sei höchste Zeit für ihr Lieblingsessen: Suppe mit Nägeln und Schrauben und anschliessend Spaghetti. Als sie ihre Schere aus der Tasche zog, um die Spaghetti zu kürzen, machten nicht nur die Kinder grosse Augen. Luc half seiner Freundin gekonnt, die langen Teigfäden in kleine Stücke zu schnippeln.
 
Pippi zog mit Spielen und Sprüchen stundenlang alle in ihren Bann. Als es nach einer wilden Wasserschlacht Zeit war, sich zu verabschieden, liess Luc sie nur ungern ziehen. Zum Schluss schenkte Pippi ihm eine Piratenflagge ihres Vaters Efraim. Für Luc eine schöne Erinnerung an einen unvergesslich-verrückten Tag mit dem rothaarigen Wildfang und ihren Freunden.

Zurück