Geraldine

Herzenswünsche

Schon in ihren frühen Kindheitsjahren lernte die heute 16-jährige Geraldine Skifahren und entdeckte damit eine Leidenschaft, die sie bis zum Ausbruch ihrer Erkrankung begeistert ausübte. Dazu begleitet sie ein heller Stern am Ski-Himmel: Didier Cuche. Der ehemalige Schweizer Skirennfahrer erklärte sich gerne zu einem Treffen mit der jungen Frau bereit.

Für Geraldines Wunscherfüllung hatte sich der sympathische Jurassier etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Er lud Geraldine und ihre Familie ein, gemeinsam mit ihm den Weltcup-Slalom in Adelboden zu verfolgen.

Bereits am Morgen empfing Didier Cuche die Besucher im „Emmi-Chalet“ zum gemütlichen Frühstück. Neben ihrem grössten Idol sitzend, staunte Geraldine nicht schlecht über die Gesellschaft, von der sie umgeben war: Wohin sie auch blickte, überall entdeckte sie bekannte Gesichter von Schweizer Skilegenden. 31 Medaillenträger waren der Einladung von Swiss-Ski zum All Star Day gefolgt. Und mittendrin Geraldine!

Anschliessend an dieses „Promi-Zmorge“ sorgten die freundlichen Sonnenstrahlen dafür, dass alle den ersten Lauf des Slaloms rundum geniessen konnten. Die Sicht von der VIP-Skylounge aus war spektakulär und Geraldine stolz darauf, die vielen Stufen dort hinauf bewältigt zu haben. Alle fieberten mit, aber leider schaffte es nur ein einziger Schweizer in den zweiten Lauf, der am Nachmittag stattfinden sollte.

Doch zuvor lud Didier Cuche zum exklusiven Fondue-Plausch, wiederum inmitten der All Stars des Schweizer Skisports. In dieser illustren Gesellschaft wurde das leckere Käse-Fondue allerdings fast zur Nebensache.

Auch den zweiten Lauf am Nachmittag verbrachten die junge Frau und ihre Familie in Begleitung von Didier Cuche. Zum Abschied überreichte er Geraldine eine mit ihrem Namen versehene Glocke – ein persönliches Geschenk, das sie bestimmt noch lange Zeit an diesen ereignisreichen Tag im Winter 2014 erinnern wird.

Zurück