Walter

Herzenswünsche

Der 13-jährige Walter und sein kleiner Bruder Albert kurvten bereits am Flughafen Zürich übermütig in ihren Elektrorollstühlen umher, denn sie wussten genau: in Wien angekommen, steht einem Treffen mit dem weltberühmten Wrestler John Cena nichts mehr im Weg.

Bevor es losgehen konnte, dämpfte einzig ein XXL-Wienerschnitzel in Wiens bekanntestem Schnitzel-Restaurant die Anspannung zumindest ein wenig. Am Abend warteten die beiden Brüder in voller Montur gespannt auf die Ankunft des grossartigen John Cena. Doch vorher kam es zu einer Riesenüberraschung: Auch der einzige deutschsprachige Wrestler der Welt, der Schweizer Antonio Cesaro, tauchte unverhofft auf und schenkte den Kindern Zeit für Fotos, Autogramme und einen Schwatz auf Englisch – bis Walter ihn darauf hinwies, er könne gerne auch „Schwyzerdütsch“ mit ihm sprechen.

Noch einmal mussten sie kurz warten und dann stand er vor ihnen: John Cena, ein Muskelpaket in Topform, ein nahbarer Star. Er kniete sich neben die Kinder und Walter überraschte alle Anwesenden, als er hemmungslos auf Englisch mit dem Weltstar zu diskutieren begann. Er hatte sich heimlich in der Schule auf diese Begegnung vorbereitet und glänzte nun mit originellen Fragen an den Wrestler. Voller Stolz durften er und sein Bruder schliesslich Fan-Shirts und Caps von ihrem Idol entgegennehmen.

Die aufregende Wunscherfüllung wurde durch den Besuch des spannenden WWE (World Wrestling Entertainment) Live Events abgerundet. Drei Stunden fanen, anfeuern und auf den Sieg ihres grossen Idols hoffen, das machte sogar die beiden grössten Fans irgendwann einmal müde.

Zurück