Manuel

Herzenswünsche

Manuels Herzenswunsch war für uns eine richtige Knacknuss: Er wünschte sich, auf der Brücke eines Kreuzfahrtschiffs zu stehen. Die Familie hatte mehrfach versucht, Manuels Wunsch selber zu realisieren, doch sie waren immer gescheitert. So machten wir uns ans Werk und waren erfolgeich. Die Reederei MSC machte für Manuel nämlich eine absolute Ausnahme.

Der 10-jährige Manuel ist durch seine chronische Nierenkrankheit stark eingeschränkt. Sein Alltag – und auch seine Ferien – sind mit grossem Aufwand verbunden. Was aber als Urlaub gut funktioniert, sind Kreuzfahrten, auch wenn Manuel dabei für die Landausflüge eingeschränkt ist. So entstand auch sein grösster Wunsch, einmal auf der Brücke des Schiffs beim Kapitän zu stehen. Davon hatte er ganz genaue Vorstellungen: Bestimmt war der Blick von dort genial. Und ganz sicher gab es dort ein grosses Steuerrad. Auch das Bett des Kapitäns war in seiner Vorstellung an diesem bevorzugten Ort, genauso wie eine grosse Kiste mit allem, was ein Kapitän so braucht, um ein Schiff zu steuern.

Für den Herbst 2014 hatte die Familie selber eine Kreuzfahrt mit der Reederei MSC Kreuzfahrten im Mittelmeer gebucht. Mit vereinten Kräften und über verschlungene Pfade schafften wir es, für diese Reise Manuels Wunsch aufzugleisen. Schon am ersten Abend, als die majestätische MSC Splendida in Neapel ankerte, wurden Manuel und seine Familie an der Rezeption von Kapitän Ferdinando Ponti und dem Leiter Gästebetreuer Marcello Monici empfangen und auf die Brücke auf Deck 13 geführt.

Der Blick von dort war tatsächlich überwältigend: Vor ihnen lag nicht nur der Hafen von Neapel, sondern auch der Vesuv! Manuel und seiner Familie blieb bei dieser Aussicht glatt der Atem weg. Doch entgegen der Vorstellungen des Jungen, sah es im Brückenraum ziemlich anders aus. Weit und breit kein Steuerrad, sondern nur viele kleine Knöpfe und eine Kugel, mit der der Kapitän das Schiff lenkte. Auch ein Bett war keines zu finden. Dafür gab es einen Kapitänsstuhl, in den sich Manuel setzen durfte. Am meisten aber liebte Manuel die grossen Fenster und den unglaublichen Blick über alles. Sein Glück war perfekt. Und sein Wunsch endlich in Erfüllung gegangen.

Zurück