Noah

Herzenswünsche

Der neunjährige, an Leukämie erkrankte Noah ist ein grosser Fan von Schildkröten aller Art. Sein Herzenswunsch war es, Schildkrötenbabys beim Schlüpfen zu beobachten. Als Teilnehmer des Archelon-Meeresschildkröten-Schutzprojekts in Griechenland bot sich ihm die Gelegenheit dazu.

Im Laufe ihres Aufenthaltes konnten Noah und seine Familie vieles über die „Unechte Karettschildkröte“ (Caretta Caretta) lernen. Noah bekam von den Mitarbeitenden des Schutzprojektes Archelon ein offizielles blaues Volunteer-Shirt und ein Buch über das Archelon-Schutzprogramm geschenkt. Bereits bei seinem ersten Morgenrundgang durfte er das Projektteam begleiten und mithelfen, Schildkrötennester am Strand des Peloponnes zu suchen.

Um sicher zu sein, dass es sich tatsächlich um ein Nest handelt, buddelten die Freiwilligen sorgfältig, bis Eier zum Vorschein kamen. Danach wurden die Nester mit Gittern und Bambusstäben gesichert, damit sie vor Hunden und Füchsen geschützt waren.

Mitten in der Nacht konnte Noah dann aus nächster Nähe beobachten, wie Schildkröten-Mütter ihre 60 bis 100 Eier in ein neu gegrabenes Nest legten und es anschliessend wieder mit Sand bedeckten. Ein wuchtiges Sandpeeling war den Zuschauern garantiert. Noah freute sich auch sehr darüber, einer verletzten Schildkröte einen Namen geben zu dürfen: „Athina“ sollte sie heissen, und er konnte sie bei Sonnenuntergang, nach der Behandlung, wieder in die Freiheit begleiten. Der wohl grösste Höhepunkt war es jedoch, zu beobachten, wie die Schildkrötenbabys zu Tausenden aus ihren Nestern krabbelten und sich mit viel Kraft in die grosse, weite (Meeres-)Welt aufmachten.

Zurück