Fabian

Herzenswünsche

Der 18-jährige Fabian bekam auf seiner Wohngruppe regelmässig Hundebesuch. Noch Stunden später strahlte der junge Mann jeweils wie ein Honigkuchenpferd, wenn sein Hundefreund Bodo zu ihm gekommen war. Da Fabian kürzlich volljährig wurde, stand jedoch ein Institutionswechsel an, was auch bedeutet hätte, dass Bodos Besuche künftig wegfallen. Fabians Eltern kamen deshalb mit dem Wunsch auf uns zu, Bodos Besuche bei ihrem Sohn auf der neuen Wohngruppe fortzuführen.

Mit Freude nahmen wir uns der Realisierung dieses Herzenswunsches an. Seit Ende 2014 bekommt Fabian nun auf seiner neuen Wohngruppe wieder regelmässig Besuch von seinem lieben Bodo. Das gemeinsame Spiel erfordert viel gegenseitiges Vertrauen. Wenn Fabian besonders mutig ist, lässt er sich von Bodo sogar die Hand abschlecken.

Die beiden Freunde können sich aufeinander verlassen und Bodos Besuche lassen Fabian stets selig zurück. In seinem Zimmer hat Fabian einen grossen Plüschhund namens Jimmy, der Bodo ähnelt und Fabian das Warten auf den nächsten Besuch verkürzt.

Vor kurzem durften Fabians Eltern bei einem von Bodos Besuchen dabei sein. Sie waren fasziniert, welchen Reiz der Hund auf ihren Sohn ausübt. Der junge Mann liess sich über eine Stunde lang freudig und gespannt auf Bodos Besuch ein. Fabians Eltern und Betreuungspersonen sind sich sicher, dass Fabian auch im übrigen Alltag von den Besuchen profitiert.

Wir freuen uns, dass wir die Freundschaft zweier „alter Bekannter“ noch eine Weile weiterleben lassen dürfen und bedanken uns bei Bodos Frauchen und Fabians Betreuungspersonen, dass sie diese bereichernden Begegnungen immer wieder aufs Neue möglich machen.

Zurück