Tristan

Herzenswünsche

Seit er die Pinguine im Film „Madagaskar“ gesehen hat, ist Tristan von den schwarz-weissen Vögeln hellauf begeistert. Eifrig sammelt er Pinguinplüschtiere, Pinguinbilder und grundsätzlich alles, was mit Pinguinen zu tun hat. Sein grösster Wunsch war es, seine Tierfreunde einmal von ganz Nahem zu erleben.

Bereits im Eingangsbereich des Zoos Zürich kamen Tristan und sein Zwillingsbruder auf ihre Kosten: Die vielen Pinguinfiguren in unterschiedlichen Posen luden zum vergnügten Spielen und Streicheln ein. Doch die „echten“ Humboldt-Pinguine warteten schon hungrig auf ihr Frühstück. Gemeinsam mit einem Tierpfleger betrat Tristan das Gehege, wo er freudig empfangen wurde.

Anfangs warf der Bub, der mit einer angeborenen Fehlbildung des Gehirns lebt, die Fische noch aus sicherer Höhe vom Arm seines Papis ins Wasser. Die Humboldt-Pinguine waren immerhin fast gleich gross wie der 5-Jährige! Doch bald fasste er Vertrauen zu den quirligen Tieren und wagte sich zu ihnen auf den Boden. Nun flog mit fröhlicher Besonnenheit ein Fisch nach dem anderen in die wartende Meute und Tristan kam einigen seiner schwarz-weissen Freunde so nahe, dass er sie fast streicheln konnte. Viel zu schnell war der Fischeimer leer und der Bub musste sich wieder verabschieden.

Doch bei der anschliessenden Parade der Königspinguine war für Tristan bereits ein Ehrenplatz reserviert. Er und sein Bruder durften sich direkt hinter den imposanten Königspinguinen einreihen und konnten sich an dem lustigen Watschelgang der gefiederten Tiere gar nicht satt sehen.

Der lebensgrosse Plüschpinguin, den Tristan sich zum Abschluss aussuchte, durfte bei der Heimfahrt nicht von seiner Seite weichen. Mit diesem Pinguinerlebnis ist eine ganz besondere Wunscherfüllung geglückt, die sich wohl so schnell nicht wiederholen lässt.

Zurück