Ausflug auf die Rigi

Sternenprojekte

Tausende Kinder nutzten die ersten Junitage für ihre Schulreise. Einen Ausflug der besonderen Art erlebte auch eine Gruppe aus dem Schulheim Sonnenhof in Arlesheim. Zehn Kinder und Jugendliche mit einer schweren Behinderung reisten 5. Juni 2013 mit ihren Betreuerinnen auf die Rigi.

Mit zwei Schulbussen erreichte die Gruppe nach eineinhalb Stunden Anreise die Talstation in Goldau. Dort erwartete sie ein spezieller Wagen der Rigi Bahnen, in welchen dank tatkräftiger Unterstützung und mit einem Lift alle Rollstühle verladen wurden. Die Fahrt auf die Rigi war ein eindrückliches Erlebnis. „Yosan hat noch nie Berge gesehen!“, sinnierte eine Betreuerin und deutete auf ein achtjähriges Mädchen, das fasziniert auf dem Fenster schaute.

Anstoss zu diesem Ausflug hatte die Sternschnuppe gegeben, die dieses Jahr ihr 20-Jahre-Jubiläum feiert. Aus diesem Anlass können Gruppen und Familien mit kranken und behinderten Kindern noch bis Ende Juni 2013 kostenlos auf die Rigi fahren. Das liess sich auch die Baselbieter Schule nicht zweimal sagen, obwohl die Reise für die Betreuerinnen mit enormem Aufwand verbunden war.  Sondennahrung und Windeln gehörten genauso ins Gepäck, wie Absauggeräte für Kinder, die nicht selber schlucken können.

Doch das war alles vergessen, als die Gruppe in Rigi Kulm aus der Bahn stieg und vom atemberaubenden Panorama überwältigt war. Nach dem Mittagessen im Restaurant erwartete sie der Höhepunkt des Ausflugs. Keuchend schoben die Betreuerinnen ihre Schützlinge die letzten Höhenmeter auf den Gipfel. Mancher Tourist wunderte sich über das ungewohnte Bild der vielen Rolli-Fahrer auf der Bergspitze. Das Fazit der Gruppenleiterin Stefanie Salomon aber war klar: „Das war ein super Ausflug und ein guter Anstoss, so etwas wieder mal zu machen!“

 

Zurück