Flossbau-Aktion

Sternenprojekte

Seit 2015 unterstützt die Sternschnuppe für betroffene Kinder im Raum Basel Freizeitaktivitäten, die vom Elternverein „Leben mit Autismus Basel“ initiiert werden. Von mobilen Seilaufbauten über Bogenschiessen bis zu einem Wochenende im Tipi und einem Flossbau-Tag war alles möglich. Von letzterem wollen wir etwas genauer berichten.

Für den Flossbau-Tag trafen sich fünf Jugendlichen auf einer Wiese am Altrhein in Neuenburg. Im Gegensatz zu den vorherigen Jahren war für dieses Jahr eine richtige Flosstour geplant, die von Neuenburg nach Hartheim führen sollte.

Nach einer kurzen Einstiegsrunde wollten die fünf direkt loslegen. Sie hatten alle schon die letzten Jahre Flossbauerfahrung gesammelt und schafften es deshalb innert Kürze, die verschiedenen Materialien zu sortieren und mit dem Bau anzufangen. Schon kurz nach Mittag war das Floss deshalb fertiggebaut.

Nach der Mittagspause, der Bootstaufe und der Sicherheitseinweisung, konnten die Jungs „in See“ stechen. Einer der Jugendlichen wollte nicht mit aufs Wasser, weshalb im Vorfeld schon abgesprochen wurde, dass er gemeinsam mit einem Trainer mit dem Fahrrad den Altrhein entlang zur Ausstiegsstelle fahren sollte.

Auf dem Wasser aber wurden erste Lenkmanöver durchgeführt, damit die jungen Kapitäne ein Gefühl für das Floss bekamen. Auf der fast zweistündigen Tour testeten die Jugendlichen, wie schnell sie mit dem Floss sein konnten, genossen aber auch beim Treibenlassen auf dem Fluss das gute Wetter und die Ruhe.

Nachdem alle gut gelaunt und entspannt am Landepunkt in Hartheim angekommen waren, ging es zuerst darum, die Flosse wieder in ihre Einzelteile zu zerlegen und diese dann in den bereitgestellten Anhänger zu verladen. Nach getaner Arbeit gab es noch einmal eine Abkühlung im Fluss und schon wurden erste Pläne für den nächstjährigen Ausflug geschmiedet ...

Zurück