Sternschnuppen leuchten trotz Corona

Was, wenn die langersehnte Wunscherfüllung aufgrund der Corona-Einschränkungen abgesagt werden muss und die Durchführung in den Sternen steht? Mit viel Fantasie und einem neuen Angebot bringen wir trotzdem Freude und Abwechslung in den Alltag von Kindern mit einer Krankheit oder Behinderung.

Viele Herzenswünsche konnten in den letzten Wochen nicht erfüllt werden. Um den Sternschnuppe-Kindern dennoch Abwechslung in den Alltag zu bringen und ihnen zu zeigen, dass sie und ihr grosser Traum nicht vergessen sind, haben wir uns einiges einfallen lassen. So entstand beispielsweise das Sternschnuppe-Traumbuch mit zwölf berührenden Geschichten über das «Träumen und Wünschen». Von den Kinderkliniken wurde das Angebot rege genutzt, Spiel- und Bastelmaterial für ihre jungen Patientinnen und Patienten zu bestellen, das von der Sternschnuppe finanziert wurde.

Persönliche Geburtstagsgrüsse für über 750 Kinder
«Weil neben den Wunscherfüllungen auch Geburtstagsfeste ausfallen mussten, haben wir den Sternschnuppe-Kindern, die in der Zeit des Lockdowns Geburtstag feierten, eine persönliche Geburtstagskarte geschrieben. Wir waren selbst erstaunt, dass wir in den 10 Wochen über 750 Karten verschickt haben», sagt Lucia Wohlgemuth, Co-Geschäftsleiterin der Stiftung. «Die vielen Rückmeldungen haben uns gezeigt, wie sehr unsere Geste von den Familien geschätzt wird.»

Jetzt leuchten auch Geburtstagssterne
Aus dieser Idee entwickelte die Stiftung nun ein neues Angebot: die Geburtstagssterne. Diese bringen Sternschnuppe-Kindern an ihrem besonderen Tag etwas Lebensfreude nach Hause, gleichzeitig ermöglichen sie Künstlerinnen und Künstlern einen Auftritt. Für jeden Monat werden neue Kinder ausgelost, die Geburtstag feiern. Zu gewinnen gibt es eine Sternschnuppe-Torte und eine Geburtstagsanimation, z.B. mit einer Zauberin, einem Clown oder einer Schminkkünstlerin. Auch für die Dekoration im Sternschnuppe-Stil und eine Einladungskarte ist gesorgt. Bereits im Juli finden die ersten dieser Geburtstagsfeiern statt.

Tolle Sommerangebote mit neuen Freizeitsterne-Partnern
Mit den ersten Lockerungen sind nun auch viele Freizeitaktivitäten wieder möglich. Den Familien bietet die Stiftung diesen Sommer vier neue, attraktive Angebote, die sie dank der Sternschnuppe-Karte kostenlos besuchen können: Wer gerne in luftiger Höhe unterwegs ist, wird einen Ausflug mit der Niederhornbahn bestimmt geniessen. Etwas beschaulicher ist eine Ausfahrt auf dem Neuenburger-, Murten- oder Bielersee. Im Graubünden öffnet das Arosa Bärenland den Familien die Tore und der Swiss Vapeur Parc am Genfersee lässt die Herzen von grossen und kleinen Eisenbahnfans höherschlagen. Mit diesen sowie 34 weiteren Freizeitangeboten tragen wir dazu bei, dass in diesem speziellen Sommer auch für Kinder mit einer Krankheit oder Behinderung unvergessliche Erlebnisse in der Schweiz möglich werden. 

Das Team der Stiftung arbeitet mit viel Energie auch wieder daran, jene Wünsche zu erfüllen, die in der Schweiz und im nahen Ausland ermöglicht werden können. Kein Kind soll auf die Erfüllung seines Herzenswunsches verzichten müssen. Es bleibt höchstens etwas mehr Zeit, sich darauf zu freuen.

>>> Jetzt online spenden!

Zurück