Zeitreise im „Krokodil“

Sternenprojekte

Ein ganzes Schuljahr lang beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler der Heilpädagogischen Schule (HPS) Luzern mit dem Thema „Zeitreise“. Um dieses Thema im passenden Rahmen abzuschliessen, durften die Kinder und Jugendlichen eine Fahrt mit der Historischen Seethalbahn machen.

Das Abenteuer startete auf Gleis 6 am Luzerner Bahnhof. Dort wartete eine alte Krokodil-Lokomotive des Vereins Historische Seethalbahn auf die insgesamt 70 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehr- und Begleitpersonen. Die alte Loki und ihre historischen Wagen versetzten die Kinder in Staunen und eine aufgeregt, freudige Stimmung machte sich breit.

Kurz nachdem die letzten Passagiere eingestiegen waren, gab es einen Ruck und die Lok samt HPS setzte sich in Bewegung. Der Zug rollte gemächlich Richtung Hochdorf im Luzernischen Seetal. Die anfängliche Nervosität verflog im Nu und alle genossen die Fahrt.

Nach einigen Zwischenstopps traf die Reisegesellschaft am Zielort vor der Remise in Hochdorf ein. Dort warteten der Präsident der Historischen Seethalbahn und sein Team bereits auf die fröhliche Schülerschar. Ein Grill, Getränke und Festbänke standen bereit und so konnten Hunger und Durst direkt nach der Ankunft gestillt werden. Nach dem Mittagessen durften die Schüler die Remise mit ihren alten Loks erkunden und gemeinsam einige Spiele machen.

Kurz vor der Rückreise wurden die Kinder mit einer erfrischenden Glace überrascht und waren so für die Rückfahrt gestärkt. Diese führte ohne Halt direkt nach Luzern. Dort angekommen, verabschiedeten sich die Schülerinnern und Schüler vom Zug-Team und machten sich nach den letzten Fotos ein wenig müde, aber sehr glücklich auf den Weg zurück zum Schulhaus.

Zurück