Jan

Herzenswünsche

Egal ob mit Braun-, Simmentaler- oder Fleckvieh – einen richtigen Alpaufzug mit Älplerstimmung wollte der 18-jährige Jan erleben. Selbst die nächtliche Startzeit um 03.00 Uhr morgens schreckte ihn nicht ab. So spazierte die Truppe bei Mondschein los und erreichte bei den ersten morgendlichen Sonnenstrahlen die Alp.

Mit viel Herzblut suchten wir nach einer geeigneten Bauernfamilie für Jans Herzenswunsch. Fündig wurden wir im Kanton Appenzell Ausserrhoden auf dem Hof der Familie Dietrich. Nach einem ersten Kennenlernen war schnell klar: Jan darf beim Alpaufzug helfen und bekommt sogar eine eigene Tracht!

Um für Mensch und Tier einen sicheren Weg durch das stark befahrene Dorf zu gewährleisten, marschiert die Bauernfamilie jeweils um 03.00 Uhr morgens los. Beim währschaften Frühstück stimmte sich die traditionell gekleidete Gemeinschaft mit Jodeltönen auf den bevorstehenden Anstieg ein. Trotz dunkler Nacht vor dem Küchenfenster war Jan hellwach und bereit für seine Aufgabe.

Ausgestattet mit reich verzierten Glocken marschierten die Kühe los. Jan lief, ganz selbstsicher in seiner Tracht, mit Bauer Köbi beim grossen Stier mit. Nach vier Stunden Marschzeit kam die Truppe wohlbehalten auf der Alp an. Die Sonne war bereits aufgegangen und beim wohlverdienten Znüni verbreiteten die mehrstimmigen Töne der «Zäuerli» auf der Alp eine andächtige Stimmung. Tatkräftig unterstützte Jan die Bauersleute auch am Nachmittag im Stall, half beim Melken, Misten und war ganz in seinem Element.

Am nächsten Morgen, nach einer geruhsamen Nacht auf der urigen Alphütte, blieb noch genügend Zeit für ausgiebiges Schmusen mit den Hofhunden, bevor der Jugendliche und seine Familie erfüllt den Heimweg antraten.

Zurück